Vorteile The Power Region

Kurze Startstrecke

Mit detailliert geplanten bebaubaren Industrielandschaften, Zugang zu einer Leistung von 500 MW, einem Überschuss an erneuerbaren Energien und einer engagierten Organisation freuen wir uns auf neue Einrichtungen im Landkreis Jämtland. Das Schlüsselwort ist Zusammenarbeit, und gemeinsam mit Jämtkraft, der Kommune Krokom, der Kommune Östersund und der Region Jämtland Härjedalen schaffen wir optimale Voraussetzungen für Gründungen. Wir können eine kurze Startphase, kompetente Mitarbeiter und ein großes Engagement bieten. Mit Europas größtem Angebot an billiger und erneuerbarer Energie sind wir bereit, den industriellen Klimawandel zu ermöglichen.

Viktoria Winberg
Projektleiterin, The Power Region

Marita Ljung

Jämtlands Regierungspräsidentin

Dynamisches Wachstum durch erneuerbaren Strom in einem attraktiven Umfeld mit hoher Lebensqualität

Als Voraussetzung für neue, stromintensive Etablierungen ist gute Verfügbarkeit von elektrischem Strom gefordert – neben anderen wichtigen Faktoren. Der Regierungsbezirk Jämtland ist in der Lage, ganze 500 MW in einem stabilen Netz anzubieten – und dieser Strom stammt zudem aus erneuerbaren Quellen. Wir bieten darüber hinaus auch eine Umgebung, die durch ihre hohe Attraktivität immer mehr Menschen überzeugt, sich hier niederzulassen.

„Das gesamte Umfeld hier in Jämtland ist in hohem Maße attraktiv, was nicht zuletzt die Zahlen der neu Hinzugezogenen zeigen“, freut sich Marita Ljung, Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Jämtland.

Arne Bergvik, Jämtkraft

Jämtland – eine Goldgrube für erneuerbaren Strom

Wenn es in Südschweden an Strom mangelt, ist die Situation im Norden des Landes das genaue Gegenteil – vor allem im Regierungsbezirk Jämtland. In Jämtland herrscht ein wahres Überangebot an Kapazität – und das Beste von allem: die Stromversorgung ist hier nicht nur stabil, sondern auch komplett erneuerbar und damit nachhaltig. Daher können der Versorger Jämtkraft und The Power Region ganze 500 MW für Betriebe mit hohem Strombedarf bereitstellen, die sich hier in der Region etablieren möchten.

Arne Bergvik